Gesetzlich versicherte Patienten

Die Operationsplanung für Kassenpatienten

Häufig gestellte Fragen meiner Patienten:

Steht das DEUTSCHE GELENKZENTRUM in der ATOS Klinik Heidelberg auch gesetzlich versicherten Patienten offen?

Ja, wir verstehen uns als Ärzte mit einem Versorgungsauftrag und selbstverständlich steht unsere Gemeinschaftspraxis, das DEUTSCHE GELENKZENTRUM in der ATOS Klinik auch gesetzlich versicherten Patienten offen!

Welche Kosten entstehen, wenn ich mich bei Ihnen als nicht privat versicherter Patient operieren lassen möchte?

Sowohl die ATOS Klinik als auch das DEUTSCHE GELENKZENTRUM, haben keine gesetzliche Kassenzulassung und können deshalb nicht zu Kassenkonditionen mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen.

Das heißt, wir müssen Ihnen unsere Unkosten direkt in Rechnung stellen – diese halten sich aber gemäß der Gebührenordnung für Ärzte in einem geregelten und überschaubaren Rahmen.

So liegt z.B. die Rechnung für eine körperliche Untersuchung mit Planung einer Operation und Befundbericht bei ca. 60 Euro (z.B. Eingehende Beratung 20,10 Euro, Vollständige körperliche Untersuchung 21,46 Euro, ausführlicher schriftlicher Bericht 17,43 Euro). Weiterhin sind ggf. noch Röntgenaufnahmen zur Operationsplanung notwendig.

Ihre Operation kann dann von mir in einem öffentlichen Krankenhaus zu Kassenkonditionen geplant und durchgeführt werden ohne dass weitere Kosten für Sie entstehen.

Abbildung 1) Wir behandeln Patienten mit privater und gesetzlicher Krankenversicherung

Was kann ich tun damit die Behandlung und Operationsplanung als nicht privat versicherter Patient bei Ihnen möglichst wenig kostet?

Bitte bringen Sie aktuelle Unterlagen über Ihren Gesundheitszustand von Ihrem Hausarzt oder Internisten mit, inklusive der letzten Laborkontrolle und einer aktuellen Medikamentenliste.

Sollten Sie die benötigten Planungs-Röntgenbilder aktuell (nicht älter als 6 Monate) digital (auf einlesbarer CD-ROM) und unter Verwendung einer 25 mm Kugel-Größenreferenz ebenfalls mitbringen, fallen keine weiteren Kosten für Sie an (z.B. Röntgen Beckenübersicht 31,48 Euro, Kniegelenk in 2 Ebenen 37,76 Euro).

Welche Röntgenbilder werden zur Beurteilung des Arthrosestadiums der Gelenke und zur Operationsplanung benötigt?

Folgende Röntgenbilder werden mit Größenreferenz auf Gelenkhöhe (25 mm Kugel) zur Beurteilung des Arthrosestadiums bzw. zur Planung einer Operation Ihrer Gelenke benötigt:

  • Hüfte: Beckenübersicht tief mit 25 mm Kugel (Größenreferenz auf Höhe Hüftgelenks bzw. des Trochanters) und betroffenes Hüftgelenk axial (Abbildung 2)
  • Kniegelenk: Ganzbeinstandaufnahme des betroffenen Beines mit 25mm Kugel (Größenreferenz auf Höhe Knie bzw. der Epikondylen), Kniegelenksaufnahme seitlich mit 25mm Kugel (Größenreferenz in der Mitte der Kniekehle) und eine Tangentialaufnahme der Patella (Abbildung 3)

Abbildung 2) Standard Röntgen Planungsbild der Hüfte: Beckenübersicht tief mit 25 mm Kugel (Größenreferenz Höhe Hüftgelenk bzw. Trochanter)

In welchen Krankenhäusern haben Sie die Möglichkeit zu operieren?

Ihre Operation kann von mir in einem öffentlichen Krankenhaus zu Kassenkonditionen geplant und durchgeführt werden ohne dass Kosten für Sie entstehen.

Ich habe die Möglichkeit Sie sowohl im Diakonissenkrankenhaus in Mannheim als auch im Kreiskrankenhaus Grünstadt zu operieren. Bei beiden Häusern handelt es sich um zertifizierte Endoprothesen-Zentren mit Behandlungsrichtlinien auf neustem Stand.

Abbildung 3) Standard Röntgen Planungsbilder Ganzes Bein im Stehen: Ganzbeinstandaufnahme des betroffenen Beines mit 25 mm Kugel (Größenreferenz auf Höhe Knie bzw. Epikondylen), die aus drei einzelnen Aufnahmen zusammengesetzt wird.