Von Anfang an
alles richtig machen!

Diagnose, Indikation und Therapie bei Hüft- und Knieerkrankungen

Als Spezialist für die degenerativen Erkrankungen von Hüft- und Kniegelenken behandle ich meine Patienten mit folgenden Verfahren:

Nichtoperative Behandlung der Arthrosen der großen Gelenke

Ausführliche Informationen über das Krankheitsbild Arthrose, die Prävention und die jeweiligen Behandlungsmöglichkeiten finden Sie auf einer eigenen Website zum Schwerpunkt Arthrose.

Operative Therapie der Kniegelenksarthrose (Gonarthrose)

Bei jungen Patienten und einer mittelgradigen Kniegelenks-Arthrose stehen gelenkerhaltende Verfahren zur Verfügung.

Bei einer weit fortgeschrittenen Kniegelenks-Arthrose empfiehlt sich in der Regel ein Implantat:

Ausführliche Informationen über die einzelnen Stadien der Gonarthrose und die jeweiligen Behandlungsmöglichkeiten finden Sie auf einer eigenen Website zum Schwerpunkt Kniegelenksarthrose.

Operative Therapie der Hüftgelenksarthrose (Coxarthrose)

Gelenkerhaltende Verfahren stehen bei mittelgradiger Hüftgelenks-Arthrose und jungen Patienten zur Verfügung.

Ein Implantat ist oft die beste Lösung bei einer weit fortgeschrittenen Hüftgelenks-Arthrose:

Ausführliche Informationen über die einzelnen Stadien der Coxarthrose und die jeweiligen Behandlungsmöglichkeiten finden Sie auf einer eigenen Website zum Schwerpunkt Hüftgelenksarthrose.

Wechseloperationen von künstlichen Hüft- und Kniegelenken

Auch der Wechsel eines Implantats gehört zu meinem Leistungsspektrum:

Gerne berate und untersuche ich Sie bei allen Fragen zu Hüft- und Kniebeschwerden. Sie finden mich in der ATOS Klinik Heidelberg, in unserer Praxis, dem DEUTSCHEN GELENKZENTRUM.

Rufen Sie einfach an, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren: 06221 983–180.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.

» Akzeptieren » Datenschutz